Alltägliches, Diverses, Gedanken, Kreativarbeit, Selbständigkeit
Kommentare 6

Über Blogs und Content Marketing (in Berlin)

Ich wollte eigentlich einen langen Text schreiben. Meine wortgewagte Energie ist mir aber dann doch etwas zu schade dafür:

Ich finde die Blogfabrik (ohne Link) ganz clever gedacht – Chapeau den Gründern.
Ich finde es allerdings schade ums Image der teilnehmenden Blogger. Die drehen jetzt ihre Konsumkugel. Auch wenn vorher schon alle am Rummel beteiligt waren, so sitzen sie jetzt alle im selben Konsumgüterkarussell. Konsumgütergemästete.
Wie uninteressant!
Wer macht denn hier noch etwas eigenes?!

Ich bin dafür, dass alle aufhören das Gehypte zu lesen, die auch keine Kirchensteuer zahlen. Sollte ja ungefähr diese Zielgruppe sein…

Ich wäre dann für mehr Autonomität und Kreativität im Internet.
Und ich wünschte ich spräche diese Sprache.

Wisst ihr Bescheid. Gedankensalat.

Klick für Griechenland.

Artwork by Joana Huguenin
(With a smile)

PS.: Der Titel ist SEO.

6 Kommentare

  1. rike sagt

    oh es gibt sie noch, die kleinen blueten, die das monetisierte oder das konsumorientierte bloggen oftmals einfach mal so gar nicht interessiert … und ich freue mich, dass sich darunter auch so richtig alte hasen wiederfinden. keine spur von muedigkeit.

    was diese blogfabrik (sein) will, habe ich aber nun ehrlich gesagt nicht so recht verstanden ;) ich bin obenauf wohl auch recht spießig, manchmal engstirnig. denn bei der bezeichnung „content creator“ stellen sich schon meine nackenhaare auf.

    • liebe rike,
      ich war tatsächlich seit so vielen tagen nicht mehr auf meinem blog und lese dein kommentar erst heute!
      ja, ich muss mich auch mal wieder aufs neue auf die perlensuche machen.
      ja, doofes wort. das aber doch recht knapp in worte fasst, was hier passiert…
      möge also das gute mit uns sein :)
      bestes!

  2. deine gedanken dazu würden mich aber wirklich auch mal ausführlicher interessieren. ich habe das konzept erst jetzt durch den launch „gestreift“ und mich damit noch nicht weiter beschäftigt. es klingt für mich aber durchaus interessant…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.