Monate: April 2010

26.04. – 23.05.: JUGEND & STATUS

WELCHES SIND DIE STATUSSYMBOLE VON MORGEN? WAS BEDEUTET STATUS HEUTE FÜR DIE JUGEND? GRENZEN GENERATIONEN SICH NOCH VONEINANDER AB? WENN JA, WIE? WELCHE ALTERSGRUPPE UMFASST JUGENDLICHE? 15-30-JÄHRIGE? VERSTEHEN DIE SICH NOCH ALS EINE GRUPPE? IST ES NOCH DIE JUGEND? ODER IST JEDER FÜR SICH SELBST JUGENDLICH? IST JUGEND EINE EINSTELLUNG? EINE ART ZU DENKEN? FÄNGT MIT DER FAMILIENGRÜNDUNG DAS ERWACHSENENLEBEN AN? WAS VERLEIHT ANSEHEN UND ANERKENNUNG? – EINE STATUSMELDUNG?

VLOW! 2

…war ein gutes wochenende:VLOW!Erzählende Räume – Neue Kooperationsmodelle zwischen Kommunikation, Design und Architektur. Highlights:GRAFT – Taste is the Lack of AppetiteKristin Irion von BIVGRAFIK – Schrift und HausPFADFINDEREI + die Vlow-PartyShohei Shigematsu von OMA NY– Super Specific, recent worksBernhard von Mutius – Das Denken der Zukunft (oben die seebühne des festspiels AIDA am festspielhaus bregenz)

VLOW!

…DA gehe ich hin und ich freu mich drauf, denn ich war noch nie am Bodensee, bzw. im dreiländereck deutschland, österreich, schweiz: in bregenz..:) hoffentlich wirds sehr interessant, mein hirn ist offen und porös für input input input.

nähen!

…das leben kann so schön sein – und so günstig! heute schickt mir meine schwester ein foto von ihrem selbstgenähten t-shirt (schnittmuster aus der aktuellen CUT). ich finds so toll! und das beste, die stoffe haben wir gemeinsam am maybachufer gekauft, jersey bekommt man da für 1-2 euros pro meter. und wenn mit ein wenig herzblut sowetwas schönes und persönliches daraus entstehen kann, was braucht man mehr?!…:)GO CARO GO!(foto von carolinchen)

„Mehr ist fast immer weniger“

SZ-Magazin Heft 35/2008Paola Antonelli, Chefkuratorin für Architektur und Design am Museum of Modern Art (MoMA) in New York im Interview. Ich mag diesen Text sehr! z.B.: „Bald wird sich alles um Rapid Design drehen.Was ist das? Eine Technik, die Herstellung und Vertrieb von industriellen Erzeugnissen grundlegend verändern könnte. Der Kunde wird am Computer das Produkt im Rahmen von Vorgaben auf seine Bedürfnisse maßschneidern und innerhalb von Stunden in einer Manufaktur an der nächsten Ecke abholen können.Klingt nach einer Revolution. Sollte sich diese Technik durchsetzen, wird sie unser Leben stärker verändern als die Erfindung des Autos. Noch blockiert die Industrie die Entwicklung. Aber können Sie sich vorstellen, welche Aufgaben auf die Designer zukommen werden?Es klingt, als würde dann endgültig jeder Mensch zum Designer. Aber die professionellen Designer werden das System organisieren müssen.“

Umfrage

…Liebe Leute, heute habe ich eine Bitte an Euch: Jeder der Zeit und Lust hat soll sich aufgefordert fühlen bei meiner ersten Online-Umfrage zum Thema SCHULE teilzunehmen. Ich kann noch nicht genau sagen, was genau ich damit erreichen will, aber mir ist in erster Linie wichtig, dass ich einen groben Überblick und ein Stimmungsbild von allgemeinen Schulerfahrungen habe. Viele Teilnahmen würden mich riesig freuen! Also schickt den Link gerne weiter: an Eure Freunde, Verwandten, Eltern, Kinder, Cousins, Kollegen, etc… Danke Vielmals :)hier klicken > schoooooooool