Jahr: 2015

Ein Adventstürchentreppchen

Dieses schöne Beitragsbild ist ein Advents-Geschenk zu nicht viel mehr und nicht viel weniger als einem superduper Tipp für das vermutlich beste Geschenk des Jahres 2015, bei dem Ihr – liebe Leser – auch noch aktiv werden müsst und Entscheidungen gefordert sind: Der Instagram-Feed von Idea Books nämlich ist ein Augen- und Kulturschmaus ohnesgleichen. Bücher waren schon immer cool und dieser Account bietet unzählige Anregungen und Erinnerungen an besonders edle, avantgardistische, limitierte oder vergriffene Auflagen, die Ihr dann direkt bei Idea Books oder in einem Bücherantiquariat Eurer Wahl erwerben könnt. Die Anregung zu meinem heutigen Advents-Blogpost kam durch Anselm und Lina vom archiv/e Magazin und ihrem Adventskalender, in dem sie jeden Tag einen Blog und einen Geschenketipp vorstellen! Heute war ich dran :) – herzlich gedankt!! Daher klickt Euch rein in die Blogger-Geschenkewelt, der Besuch lohnt sich! Außerdem erhaltet ihr jetzt im Advent mit dem Aktionscode adventsarchive 15% Rabatt auf den Kauf der aktuellen Ausgabe! Hier ist eine kleine Auswahl Buchcover und Innenseiten von Idea Books für den guten Vorgeschmack:

Blinkblink Studio Shop

Liebe blinkende Freunde aus der Nachbarschaft und den angrenzenden Gebieten: wir haben einen Shop gebaut. Er ist wunderschön geworden und bleibt bis zum 23. Dezember in der Gerichtstraße 25 in Berlin Wedding. Das gibt es dort: Kochbücher von Krautkopf (Yannic und Susann haben zur Shoperöffnung die Karottenmuffins für uns gebacken! Das war vielleicht lecker und schön. Danke Euch nochmal!), Pauls Schleifen, Häkelfiguren von Clauia, LP-Frisbees, T-Shirts und Siebdrucke von Goofypress, Schmuck und Stirnbänder von Kluenck, das gute archiv/e mag, schöne Dinge von Gretas Schwester, Stoffe und Winterkits von Supercraft, süße Tiere von eeni mini, den ultimativen Bitch Wedding Kalender & weiteres, Biokosmetik aus Griechenland, Schmuck von Mijita, und einiges mehr. Auch gibt es Risodrucke von mir und in ein paar Tagen sogar den Riso Kalender vom Riso Club Leipzig. VOLL GUT. Kommt rum :)

Funk

Ich wollte in der Zwischenzeit schon einen ganz tollen langen Beitrag über das Geld veröffentlicht haben, aber es kam dann alles ganz anders, wie so oft! Hier die neuesten und wichtigsten Neuigkeiten: Wir sind in Vorbereitungen für unseren WEIHNACHTS-POP-UP-SHOP! Es wird tolle Dinge zu kaufen geben, also seid nicht schüchtern und kommt vorbei! Der Shop hat in der Vorweihnachtszeit immer Mittwochs bis Samstags von 14:00 bis 19:00 Uhr für Euch geöffnet! Am 21., 22. & 23.12. von 12:00 bis 18:00 Uhr! Gerichtstraße 25 in Berlin Wedding. Und am kommenden Samstag (28.11.) um 13:00 ist die Eröffnung! Dann noch: Ein lockerer Riso-Nachmittag am Sonntag, 29.11.  ab 14:30 Uhr. Wer auch immer Lust hat, der bringt Motiv und was zu knabbern. Wir wollen Weihnachtskarten drucken. Oder was anderes :D Und weil die Zeiten irgendwie so sind wie sie sind, gibt es noch ein bißchen melancholische Musik vom letzten Jahr, die an alte Zeiten erinnert, die sich vielleicht auch nicht ändern. OUR WORLD.

BÉRŁÏÑ

Im Sommer 2012 habe ich zusammen mit anderen netten Leuten aus Berlin und Umgebung an einer kommerziellen Veranstaltung teilgenommen, bei der es darum ging Berlin zu ‚re-kreieren‘. Mit einem Tablet. Das ganze Vorhaben war ziemlich hohl und die Veranstalter größenwahnsinnig. Eine Erfahrung. Da aber die Teilnehmer nicht alle hohl waren,  kam es, dass ich mit einer guten Bekannten nachts bei Wein und Pizza und zufällig ausgestattet mit einem Gedichtband über Berlin einen Gedicht-Remix geschrieben habe. Das wurde auch schonmal hier gebloggt. Ich musste in den letzten Tagen wieder öfter an dieses Gedicht denken – auch als ich diesen kleinen Artikel las. Und meine Blogposts geraten ja womöglich in Vergessenheit. Daher findet Ihr hier eine Wiederholung – ein Gedicht über Berlin: auch auf Englisch.

Slow Motion

Ich hoffe Ihr alle verfolgt fleißig meinen Instagram-Feed, denn zum bloggen komme ich tatsächlich nur noch selten. So schade. Letzte Woche habe ich meine Sommerfilme entwickeln lassen und schwelge in Erinnerungen an warme Tage mit den Lieben. Es gibt viel zu tun und die Baustellen sind fruchtbar. Bald gibt es wieder Neuigkeiten und wunderschöne Fotos  aus dem Studio. So long – bleibt gesund und denkt an die Vitamine. Hier Fotos:

Stoffe zum Wohnen

Ich weiß nicht, ob ihr es wisst, aber im Wedding (hier in Berlin) gibt es einen Stoffladen – von außen ganz unscheinbar und auch von Innen nicht sofort zu erschließen. Dort gibt es Stoffe, die dem Interieur dienen: den Polstermöbeln, Vorhängen, Kissenbezügen und Tischdecken. Und einigem mehr. In diesem Stoffladen schlummern Schätze: Stoffballen aus edler Meterware vergangener Kollektionen hochwertiger Stoffverlage. Oft sind die schönsten Stoffe schnell ausverkauft. Und damit in Zukunft jeder mitbekommt, wenn es etwas Neues gibt, möchte der Laden jetzt auch im Internet mitmachen. Denn das macht Sinn, im Fachgeschäft-Gewerbe :) In den vergangenen Wochen (bzw. Monaten – die Arbeit zog sich etwas hin..) habe ich daher für diesen Stoffladen ein neues Erscheinungsbild und insbesondere eine neue Website entworfen. Klickt doch mal rein – auch bei Facebook und bei Pinterest. Stoff Wohnkultur will inspirieren und hat auch einiges zu bieten:

Ein Stapel Gedrucktes

In meiner Küche habe ich zu Beginn des Sommers einen Wintergarten eingerichtet. Man erkennt diesen nicht als solchen, aber der Titel gefällt mir so gut. Im Sommer nannte ich meinen Wintergarten Balkon. Da steht ein altes hässlich gepolstertes 2-sitzer Sofa vor dem Fenster und die Sonne scheint drauf. Auch die Pflanzen fühlen sich wohl. Jedenfalls seitdem ich diese Ecke in meiner Wohnung eingerichtet habe, stapeln sich dort meine Bücher und Magazine und das Erstaunliche daran: ich komme tatsächlich zum Lesen. Kreuz und Quer. Und auch wenn ich selber gerne Worte über diese Welt verlieren würde in der ich lebe, so möchte ich doch die vielen guten Titel nicht missen, die es da für uns zu kaufen gibt. Es folgen – passend zur dunklen Saison: Lesetipps! (Oder eine Auskunft darüber, womit ich mich zurzeit beschäftige.)

Was ich so treibe (privat)

Zurzeit bereite ich mich vor. Auch wenn ich nicht weiß, auf was. Ich habe ein vereinnahmendes „Sich vorbreiten“-Gefühl: ich schlafe viel, ich esse gut, ich arbeite, ich (er)lebe. Ich konsumiere. Ich informiere mich und sauge auf. Ich schone meine Energie und versuche mich nicht stressen zu lassen. Sehr bewusst. Ich hätte es nicht gedacht, aber nach dem 30. Geburtstag vergeht die Zeit schneller, als vorher. Mir kam zu Ohren, dass sie mit jedem Jahr schneller wird. – Und vielleicht bereite ich mich ja darauf vor: auf die schnelle Zeit, in der ich mich gleichzeitig langsam aufhalten kann. Ich bin ein bißchen älter geworden, seitdem ich begonnen habe meinen Blog zu führen. (Es verging der 7. Blog-Geburtstag.) Ich bin womöglich noch nachdenklicher, als vorher schon. Vielleicht tanze und albere ich ein bißchen weniger. Aber ich bin nicht unzufriedener. Eher beschäftigter. Mit meinen diversen Projekten und Menschen. Weil ich nicht vergessen möchte zu teilen, findet ihr hier ein paar fotografische Einblicke in was passiert und im Anschluss fröne ich weiter den Vorbereitungen. Damit ich ganz bald wieder …