Alle Artikel mit dem Schlagwort: work

Theorie: SMW Hamburg

Kommende Woche stelle ich mich hin und rede. Eine seltene Sache! Auf der Social Media Week in Hamburg wird sich am kommenden Dienstag (dem 23. Februar) nämlich alles um Visuelles drehen: der Visual Day läd zu Input. Meinen Beitrag gibt es am Dienstag, dem 23. Februar 2016 um 16:30 bis um 17:30 Uhr in der Markthalle im Marx in Hamburg. (Schön im Nachmittagstief..;) Der Inhalt wird sich irgendwo zwischen Inszenierung, Authentizität, Identität und Darstellung bewegen. Um die Bilder der großen und kleinen onlinemedialen Theaterbühnen. Weil meine Tage so schnell verstreichen, bin ich natürlich noch nicht dazu gekommen irgendetwas vorzubereiten. Aber was wird. Zum Glück ist ja gleich Wochenende. Wer auch immer in Hamburg dabei sein sollte: ich freue mich auf meine Audienz! (SOLD OUT? #visuallyaddicted) Alle anderen: ich versuche hier auf meinem Blog eine Zusammenfassung zu schreiben, wenn es die Zeit erlaubt. Denn sicher ist: es wird interessant und bunt und blinkblink! Beitragsfoto: Betrayal_Junkie

Das erste Supercraft Buch!

Da ich schonmal beim Thema Bücher war: vor ein paar Tagen bekam ich ein Päckchen – schönste Sache. Darin befand sich das neueste Projekt von Sophie & Catharina (a.k.a. Supercraft). Ein Supercraft Buch, welches ab dem 25. August erhältlich sein wird: „Supercraft: Kreative Projekte für 52 Wochenenden“ Also ja, wie der Titel schon sagt, finden sich im Buch 52 Projekte für jedes Wochenende jeder Jahreszeit und ich durfte probelesen und probebasteln und präsentiere Euch hier Einblicke in das Buch – sowie was ich in kürzester Zeit (wirklich kürzester) dank der Anleitungen und Anregungen der Supercraft-Mädels hergestellt habe.

Studio Blinkblink – Ein Raumkonzept

In den letzten Tagen war es wieder einmal recht still hier in der virtuellen Blinkblink-Blog-Welt. Das liegt daran, dass das echte analoge Studio wieder von mir und einem neuen Team übernommen wurde und ich in diesem Zusammenhang ziemlich viel Zeit in die Umsetzung tausender Ideen stecke. Und damit meine treuen Blogleser auch ganz gut über alles Bescheid wissen, poste ich hier den ‚Projektplan‘: das grobe Raumkonzept. Mit diesem Plan haben wir uns auf die Suche nach Sponsoren und neuen Mitgliedern begeben. Und wer ‚WIR‘ sind: das verrate ich hier auch ganz bald an anderer Stelle! Seht Euch also erstmal an, worum es hier geht und freut Euch mit:

Das war 2013

…Liebe Freunde, Blog-Leser, Kunden und Sonstiges.Zum Jahresabschluss, was zu lesen:–Das Jahr startete in einem weißen Haus am Meer und bescherte mir volle Akkus.–Gleich zu Beginn erschien das BLINKBLINK-Supercraft-Kit in Zusammenarbeit mit Sophie und Catharina von Supercraft.–Der 01.02.2013 war mein persönlicher Independence-Day. (Gründung geglückt.) (Meine Gedanken dazu.)–Ich bin zum 13. Mal umgezogen. (Und habe das ‚3. Objekt‘ renoviert.)–Im März gab es eine Hochzeitsfeier im Blinkblink-Studio. –Von Januar bis März war ich mit der Visualisierung vierer an der ZHAW-SML entwickelten Zukunftsszenarien über Elektromobilität beschäftigt. Projektleitung lag bei Dr. Adrian W. Müller.–Zwischendurch unterstützte ich New Potential (Judith Mair und Orkide Ergün) bei der Präsentationsaufbereitung einer gigantischen Trendstudie über Beautyprodukte.–In der ersten Jahreshälfte entwarf ich für das IKL (Institut für kinesiologische Lernförderung) sowohl die Ausbildungsbroschüre als auch das Jahresprogramm 2013/14.–Im März entwarf ich ein Stoffmuster für das Supercraft-Utensilo.–Im April gab ich einen Origami-Workshop in den Etsy-Labs.–Im selben Monat malte ich ein neon-orangenes Raumschiff an die Fassade der Stattbar.–Ebenfalls im April entwarf ich ein Stoffmuster für Tea Collection (die Kollektion erscheint im Herbst 2014).–Im Mai begann die Verbundenheit zum Heimat …

being b

…übernächtigt kam ich an und blieb trotzdem ständig wach.jetzt wieder im pro büro – müde aber zufrieden. mit neuen großen ideen und plänen.ich bemühe mich weiterhin ansprechbar zu sein und alle mails zu beantworten und termine abzumachen, die angefragt wurden. vor allem bezüglich unseres risographen.entschuldigung geht in die runde, für alle, die ins leere gemailt haben. ich kümmere mich. bild 1: samstag lud etsy zum lab im betahaus (making of an editorial) das war ganz wunderbar und ich bedanke mich, dass ich dabei sein durfte. hat das modemädchen in mir geweckt.bild 2: schwester in ihrem schneiderinnen-kellerchen besucht.bild 3: worth going.bild 4: gestern gebastelt. gefühlt das erste mal wieder seit jahren.

computerpsycho

…neben dass ich manchmal blogge und manchmal viel arbeite und trotzdem manchmal viel schlafe schreibe ich auch manchmal noch tagebuch. und das fiel mir gestern in die hände als mein stream nicht streamen wollte und so vor einem jahr habe ich so ziemlich genau das selbe gedacht wie heute.oh oh.stillstand im kopf.?

Bitten Stetter

…Vor circa einem Jahr habe ich gemeinsam mit Bitten Stetter beschlossen mich ihrer neuen Web-Präsenz anzunehmen (wer die alte kannte wird wissen, dass es höchste Zeit war :). Ein paar Wochen später war ein kompliziertes CMS-Konzept erdacht. Noch ein paar Wochen später zog ich Johannes Tolk ins Boot. Dann wurde Monate gebrütet. Johannes zerbrach sich Tage und Nächte den Kopf. Ich auch. – Die Technologie war nicht immer auf unserer Seite. Aber am Ende wurde alles gut und wir sind stolz auf unser Werk, welches vor ein paar wenigen Wochen online ging: Eine Website, die die volle Diversität der Mode-Designerin, Dozentin und sowieso Super-Workerin & Universal-Gelehrten Bitten Stetter präsentiert.Auf einer Seite klar nach Jahren und Alphabet sortiert, auf der anderen Seite codiert und symbolisch verschlüsselt. Klickt Euch rein und seht, was diese Frau in den letzten 15 Jahren so auf die Beine gestellt hat. Zum Beispiel an Kollektionen… Allen Respekt.Danke herzlichst an dieser Stelle an das Team: Johannes, Bitten & Henriette. + Entschuldigt evtl. noch auftretende Bugs.

Random Chat / Interview

Unterhaltung heute gestartet 08:40 S T Würdest du sagen, dass du Künstlerin bist? 10:53 Anna Niestroj Nein ich würde das nicht sagen. Aber was behauptet wird kann ich nicht kontrollieren. Wie kommst Du drauf und wer bist Du? 11:02 S T Wenn du so möchtest, ist man nur das, was andere in einem sehen oder nicht sehen, da Selbstreflexion nicht impulsfrei funktioniert. Ich bin ein absolut Unbekannter aus Hamburg, der dich aus reiner Neugier angeschrieben hat. 11:19 Anna Niestroj Na dann kann ich mich ja geehrt fühlen Neugier geweckt zu haben. ∎∎ ∎∎∎∎∎∎ ∎∎∎∎ ∎∎∎∎∎∎. 11:22 S T Naja, absolut unbekannt war in der Tat übertrieben. Erwischt. 11:46 Anna Niestroj ;) 11:47 S T Nein ehrlich, was machst du? 11:50 Anna Niestroj Wann, jetzt? 11:53 S T Sowohl als auch. 12:05 Anna Niestroj Ich bin Unternehmerin und arbeite viel am Computer. 12:20 S T Dein Unternehmen heisst Blink Blink. Wie verdienst du denn Geld? 12:25 Anna Niestroj Mit Arbeit, wie denn sonst. Ich habe verschiedene Kunden. 12:25 S T hehe Vermittelst du Kunst? Machst du …