Alle Artikel mit dem Schlagwort: fashion

Dandy Diary Afro Multi Kulti Surprise Blinkblink

Ich war auf der Dandy Diary* Fashion Week Opening Party. Das hat sich so ganz spontan ergeben (Danke Jules!! Danke Julia und Susann! Danke Hannah!). Trotz dass ich mich irgendwie schon zu alt für öffentliche Partys fühle (und trotz dass Alkohol und Zigaretten mir gerade einfach nicht mehr so gut schmecken, wie sonst schon einmal :D), war die Montagnacht eine klare Ausnahme. Der Rausch ein Fest. Meine Klamotte schweiß-alkoholisch getränkt. Richtig stinkig und richtig kaputt am nächsten Tag. Aber fleißig flowe ich weiter. Viele Inhalte erreichen mich und Output auch :) Und hier ein paar schrottige Handyfotos:

Haute Snippets

Heute Nacht habe ich etwas gemacht, was ich schon lange nicht mehr gemacht habe: Musik gehört (diverse) und dabei alte Skizzenkisten und Blöcke durchkramt, Teile davon eingescannt und dieses hiermit gebloggt. Ich weiß, warum ich manche Schnipsel nicht wegwerfe, sondern im Internet verewige. Wegen der Erinnerung an wie es einmal war ganz unbekümmert zu bloggen. Gute alte Zeit und Nacht und Haute Couture mit dem Aviator! Sehr unpassend kombiniert: ich und die große weite Welt –>

Gedanken zur Mode und meiner Garderobe

Günstige Umstände haben mich gestern unverhofft auf die Hive-Konferenz verschlagen. Dort traf ich auf ein paar bekannte Gesichter und begegnete auch Neuen. Schön wars. Ich möchte mich nicht umfassend zum Anlass äußern. Im Großen und Ganzen war es einfach nett und weiblich dominiert. Lieblich sogar…bluminrosig… – Ihr wisst, wie ich es meine. Am Besten gefallen hat mir daher der Beitrag von Jana Ahrens (Plique) und ist mir Anlass genug, um hier ein paar Gedanken zu den von ihr angesprochenen Themen zu äußern.

Design Indaba 2015: Meine Eindrücke

Da bin ich in Südafrika auf Berlin-Auszeit und hier rennt die Zeit auch nur so vor sich hin. Das mit dem Bloggen kommt noch nicht richtig in Fahrt, aber ihr ahnt nicht, was ich mir alles für Gedanken mache: über Blogs, Events, Geschäftsmodelle. Über das Leben und das Reisen… – Viel! Glückliches Kind das ich bin, war ich vor 2 Wochen auf der Design Indaba. (Die Konferenz war zu schnell ausverkauft für meine Zündung! Aber dann kam die Rettung in Form von Simulcast: selbe Location (CTICC) – selbe Vorträge. Nur auf großer Leinwand.) Hier ist mein verspäteter aber herzlicher Bericht in Form von Fotos, Notizen, Links und Gedankenfetzen!

Bookfactory meets Pinterest

…In Rahmen meines derzeitigen Schweiz-Aufenthaltes beschäftige ich mich ja sehr viel mit Büchern, Papier, Druck und dem Internet – alles für Bubu. (Nicht wundern – die Website wird derzeit Grund-erneuert.)Letzte Woche habe ich mir die aktuelle Buch-Software zu Gemüte geführt und als Bild-Ressource meine Pinterest Pinnwände genutzt. Das Ergebnis ist ein Booklet auf gut beschreibbarem Papier, damit ich es noch mit eigenen Ideen und Notizen ergänzen kann. Denn ich finde die Idee gar nicht so schlecht, hier und da all die guten Dinge, die mich online inspirieren (oder die ich auch mal umsetzen möchte) auf Papier zu haben. Gedacht getan. Hat alles gut geklappt soweit. Und für den privaten Gebrauch ist es rein urherberrechltich auch noch vertretbar.Nachmachen erlaubt ;)

For Tea

…Leider nehme ich mir kaum noch die Zeit, um längere Artikel für meinen Blog zu schreiben. (Ich kenne da ein paar sehr insprierende Frauen, die das ganz wunderbar hinbekommen und ich hoffe sie lesen dies und wissen, dass sie gemeint sind…bewundernswerte.) Und dabei hätte ich doch manchmal so vieles auf dem Herzen oder mitzuteilen, wie es so geht, was so geht, was kommt, was geht, was mich beschäftigt und was raus will. Heute schreibe ich mal ein bißchen mehr. Die Geschichte ist kurz und lang gleichzeitig. Im Grunde geht es nur um die Kollaboration mit meinem ersten außereuropäischen Auftraggeber ever, nämlich Tea. Siehe oben. (Scan von meinem Muster auf – ja: Stoff! Und der Auszug aus der Broschüre über meinen Entwurf.) Die ganze Abwicklung ist schon ca. 1,5 Jahre her und war ganz schnell getan. Aber manchmal dauern Dinge einfach doch viel länger, als ich immer denke. Tea jedenfalls hat mich einfach so gefunden, in meinem Flickr-Album herumgewühlt, sich einen Entwurf ausgesucht und es von mir gekauft. Bisher lief bei mir meistens alles irgendwie so …

sun

…Meine Medien leiden unter meiner Abwesenheit.Das ist eine kleine Self-Publishing-Depression.Sehr blöd. Wollte zwischendurch ein paar Zeilen schreiben, aber die Tage flogen nur so dahin.Entschuldigung, geliebtes Internet. Ostern war ein Fest!Ich war mit meinem Schwesti in polnischen Ferien!Habe gelesen und sinniert! Ich weiß nicht wonach ich strebe außer dem Wandel.Und weitermachen. Ich hoffe Euch treuen Seelen geht es gut!Lasst Euch die Sonne aufs Gesicht scheinen.

being b

…übernächtigt kam ich an und blieb trotzdem ständig wach.jetzt wieder im pro büro – müde aber zufrieden. mit neuen großen ideen und plänen.ich bemühe mich weiterhin ansprechbar zu sein und alle mails zu beantworten und termine abzumachen, die angefragt wurden. vor allem bezüglich unseres risographen.entschuldigung geht in die runde, für alle, die ins leere gemailt haben. ich kümmere mich. bild 1: samstag lud etsy zum lab im betahaus (making of an editorial) das war ganz wunderbar und ich bedanke mich, dass ich dabei sein durfte. hat das modemädchen in mir geweckt.bild 2: schwester in ihrem schneiderinnen-kellerchen besucht.bild 3: worth going.bild 4: gestern gebastelt. gefühlt das erste mal wieder seit jahren.

Bitten Stetter

…Vor circa einem Jahr habe ich gemeinsam mit Bitten Stetter beschlossen mich ihrer neuen Web-Präsenz anzunehmen (wer die alte kannte wird wissen, dass es höchste Zeit war :). Ein paar Wochen später war ein kompliziertes CMS-Konzept erdacht. Noch ein paar Wochen später zog ich Johannes Tolk ins Boot. Dann wurde Monate gebrütet. Johannes zerbrach sich Tage und Nächte den Kopf. Ich auch. – Die Technologie war nicht immer auf unserer Seite. Aber am Ende wurde alles gut und wir sind stolz auf unser Werk, welches vor ein paar wenigen Wochen online ging: Eine Website, die die volle Diversität der Mode-Designerin, Dozentin und sowieso Super-Workerin & Universal-Gelehrten Bitten Stetter präsentiert.Auf einer Seite klar nach Jahren und Alphabet sortiert, auf der anderen Seite codiert und symbolisch verschlüsselt. Klickt Euch rein und seht, was diese Frau in den letzten 15 Jahren so auf die Beine gestellt hat. Zum Beispiel an Kollektionen… Allen Respekt.Danke herzlichst an dieser Stelle an das Team: Johannes, Bitten & Henriette. + Entschuldigt evtl. noch auftretende Bugs.